Test: Sony RX100 IV, Canon G7X Mark II, Lumix LX15 & Lumix LX100

Fazit

Ich hatte über einen Monat lang Zeit alle Kameras ausgiebig zu testen. In dieser Zeit hat sich mein persönlicher Favorit öfter geändert. Anfangs hatte mir die Canon G7X Mark II sehr viel Freude bereitet. Sie liegt sehr gut in der Hand und bietet einen merkbar größeren Brennweitenbereich, womit man mehr Flexibilität bei der Bildgestaltung hat. Außerdem erzeugt der Sensor sehr schöne Farben. Leider schlug die Freude langsam in Frust um, als ich mich mit dem schechten manuellen Fokus beschäftigte und meine Einstellungen, wie Selbstauslöser oder Zoomstellung immer zurücksetzten, nachdem ich mir Bilder im Bildbetrachter zur Kontrolle ansah bzw die Kamera nach einiger Zeit in den Standby ging. Entäuscht war ich dann über die Bildergebnisse: Die Abbildungsleistung ist insbesondere an den Rändern grauenhaft, selbst abgeblendet sah man noch deutliche Unschärfe am Rand. Die JPEG-Engine verursacht bei hohem ISO-Wert und in dunklen Blidbereichen nur matschige Ergebnisse.

Mit der Lumix LX100 hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten, da sie ein Umdenken in der Bedienung zu herkömmlichen Kameras voraussetzt. Nach langer Eingewöhnung macht es aber Spaß mit ihr zu Fotografieren. Sie liegt auf Grund ihres großen Gehäuses und des gummierten Griffes sehr gut in der Hand. Dass es nicht unbedingt 20 Megaixel sein müssen, hat sie in diesem Test bewiesen. Bei der Randschärfe liegt sie auf jeden Fall vor der Canon G7X Mark II. Zu dem ist sie für Makro-Aufnahmen gut geeignet.

Mein Liebling im Test war die Sony RX100 IV, da mir ihre Bedienung trotz fehlendem Touchdisplay sehr gut gefällt. Nach kurzer Eingewöhnung kann ich die Kamera fast blind bedienen und die Einstellungen bleiben selbst nach einem Neustart erhalten. Die Bildqualität ist sehr gut, erlaubt sich aber eine zu starke Rauschreduzierung in dunklen Bereichen bei JPEGs, was weniger Details zur Folge hat. Sie nimmt Videos in 4K auf, allerdings nur für 5 Minuten. Leider ist sie nicht ganz so griffig aber dafür wirklich kompakt. Leider ist sie mit Abstand die teuerste Kamera im Test.

Die Lumix LX15 ist der engste Konkurrent zur Sony RX100 IV. Sie ist von den Maßen nahezu identisch. Liegt in vielen Disziplinen aber vorne: Makro-Modus, JPG-Engine, Lens Flaires, Touchdisplay. Auch hat sie eine größere Blende von f1.4 bei 24mm. Leider ist sie gar nicht griffig und die Tasten hinten kann man nicht blind bedienen. Das Display lässt sich nur nach oben klappen.

 

Somit ergibt sich folgende Platzierung:

1. Lumix LX15 (bei Amazon kaufen)

 

2. Sony RX100 IV (bei Amazon kaufen)

 

3. Lumix LX100 (bei Amazon kaufen)

 

4. Canon G7X Mark II (bei Amazon kaufen)

 

 

…zumindest wenn man nach meinen ermittelten Ergebnissen geht. Trotzdem hat jede Kamera ihre Daseinsberechtigung:

Canon G7X Mark II

Ich kann die Canon G7X Mark II jedem ans Herz legen, der die schönen Farben mag, die 100mm Brennweite benötigt und Portraits mit etwas Freistellung anfertigen möchte.

 

Lumix LX15

Sie ist der Allrounder unter den Edelkompakten. Sie ist für jeden geeignet, der gute Bilder im JPG-Format haben möchte (out-of-cam), der mit dem Lumix-Menü bereits vertraut ist, der ein lichtstarkes Objektiv (f1.4) benötigt und Videos in 4K aufnehmen möchte.

 

Lumix LX100

Sie richtet sich an technikbegeisterte Fotografen, die sich mit dem Bedienkonzept anfreunden können, viele Funktionstasten benötigen, einen Sucher benötigen, ein großes Kameragehäuse zum Anfassen brauchen und Systemblitze daran verwenden wollen.

 

Sony RX100

Diese Kamera ist unerlässlich für diejenigen, die einen Sucher, eine sehr gute Bildqualität, einen 4K-Videomodus und eine Super-Zeitlupen-Funktion benötigen und dabei auf einen Touchdisplay verzichten können.

 

 

Was kommt als Nächstes:

Test der Videofunktion

Auf die Videofunktion werde ich in einem seperaten Artikel genauer eingehen.Für den Test der Videofunktion habe ich alle vier Kameras nebeneinander auf einer Blitzschiene montiert, um bei den Aufnahmen ein „relativ“ synchrones Bild zu bekommen. Ich unterteilte den Test in verschiedene Disziplinen:

  • Bildstabilisation
  • Fokusgeschwindigkeit
  • Rollingshutter
  • Anpassung der Lichtsituation
  • Nachtaufnahmen bei High-ISO

Ein Video hierzu schneide ich gerade zusammen.

Ich kann aber schonmal festhalten, dass alle vier Kameras gut zum Filmen geeignet sind.

 

5 Kommentare

  • Eduard S.

    Servus, bin als Sony RX-100-2 Nutzer durch Zufall auf deine Seite gekommen. SUPER Vergleich, DANKE !! Ich beschäftige mich nebenbei vorausschauend mit anderen Kameras da ja mal eine Neuanschaffung ansteht. Komme aber zu dem Ergebnis das die RX-100 Serie mit abstand zu den besten Kameras gehört bezüglich Kompaktheit, Bildqualität, Handhabung und doch auch Preis.
    Außer RX100-V, schon heftig teuer. Besonders verwundert mich wie „schlecht“ viele teurere und größere DSLR etc. sind. Ich sehe mir da gerne die Fotos auf dkamera.de an. Hier betrachte ich gerne das Foto Kirchendach, wie fein hier die Dachziegel aufgelöst werden. Ich macht die RX100 Serie mit die besten Fotos.
    Noch mal DANKE, super Gegenüberstellung.

    • Nils

      Hallo Eduard,
      vielen Dank für das positive Feedback.
      Mit der RX100 Serie hat Sony echt einen Volltreffer gelandet. Ich nehme sie viel häufiger mit als meine großen Kameras. Und das ist der Punkt, man hat sie einfach dabei. Denn nichts ist schlimmer als ein besonderes Motiv nicht auf Kamera festhalten zu können. Wobei die Smartphone-Kameras von der Qualität immer mehr aufholen.
      Ich benutze die RX100 IV jedenfalls regelmäßig für Foto- und Videoaufnahmen und wünsche mir für die RX100 VI ein Objektiv mit mehr Zoom im Telebereich.
      Die Testaufnahmen von dkamera.de sind mir bekannt. Neben dem Bild mit dem Kirchendach, zum beurteilen der Schärfe, finde ich die Nachtaufnahmen auch sehr interessant, um die Rauschanfälligkeit der Sensoren bei hohem ISO Wert zu vergleichen.

  • MAC

    Where is the LX15 on the first picture?

  • Robert Frank

    Danke für den objektiven, nachvollziehbaren Vergleich. Exakt diese Kameras stehen bei mir zu Entscheidung an. Da mich diverse LUMUX Reisezooms in den letzten 15 Jahren noch nie enttäuscht haben wird es bei mir wohl die LX15 werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.